Dereliktion

Das Glossar befindet sich im Aufbau!
Alle A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Begriff Definition
Dereliktion

Gibt ein Eigentümer das Eigentum an einer Sache auf, spricht man von Dereliktion.
Die Dereliktion ist für bewegliche Sachen in § 959 des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) geregelt.
Die Dereliktion setzt voraus, dass der Eigentümer den Besitz an der Sache aufgibt und vor allem, dass der Eigentümer den Willen dabei hat, das Eigentum erlöschen zu lassen (und es nicht an einen anderen zu übertragen). Es muss nach außen erkennbar sein, dass der Wille, auf das Eigentum zu verzichten vorhanden ist (z. B. durch Wegwerfen der Sache in den Abfall). Die Sache wird durch die Dereliktion herrenlos (§ 959 BGB).